Mittwoch, 27. April 2016

[Rezension] Liebe ohne Punkt und Komma von Jodi Picoult

Genre: Romantasy
Erscheinungstermin: 11.03.2016
Verlag: Boje
ISBN 9783414824462
288 Seiten
Autor: Jodi Picoult

Serie: Band 2

Mein Herz zwischen den Zeilen (Band 1)


„Ich habe mein ganzes Leben lang auf Oliver gewartet, da könnte man meinen das eine zusätzliche viertel Stunde nicht ausmacht.“ – Erster Satz

Die Aufmachung:
Irgendwie finde ich es sehr lahm, dass das Cover vom ersten Band einfach nur umgedreht wurde.

Das Setting:
Wieder spielt das Buch zu gleichen Teilen in der realen und der Mrächenwelt im Buch.

Der Plot: 
"Was wäre, wenn du dich in den Helden deines Lieblingsbuchs verlieben würdest? Und er es tatsächlich schafft, in deine Welt zu gelangen, um bei dir zu bleiben? Es könnte das perfekte Happy End sein: Delilah und Oliver, der Prinz, der buchstäblich einem Märchen entsprungen ist, können endlich zusammen sein. Doch so einfach ist es leider nicht. Olivers Verschwinden hat die Märchenwelt ins Chaos gestürzt. Das Buch wehrt sich gegen diesen heftigen Eingriff und fordert seine eigentliche Geschichte zurück. Doch was wird dann aus Delilah und Oliver? Wird er je bei ihr in der realen Welt leben können, für immer?" - Klappentext

Da ich die Bücher direkt hintereinander weg gelesen habe, viel mir der Einstieg nicht sonderlich schwer. Zu Beginn bekommen wir mit, wie sich Oliver mit seinem neuen Leben in der realen Welt zurecht findet.

Natürlich tauchen im weiteren Verlauf des Buches wieder einige Probleme auf, die die beiden überwinden müssen, aber mir fehlt immer noch das große Übel, gegen das es anzukämpfen gilt. Aus diesem Grund kam auch nur sehr schwer Spannung auf.

Das Ende war dann wieder etwas dämlich, meiner Meinung nach. Klar war für die beiden Hauptprotagonisten alles so wie es sein sollte, aber ich finde ihr Glück wurde zu sehr auf dem Rücken der anderen Charas ausgetragen. Das hat mir überhaupt nicht gefallen.

Der Romantikfaktor:
Er war da, aber irgendwie ist mir die Schnulzerei diesmal etwas auf die Nerven gegangen. Ich konnte mich einfach nicht mehr mit den Charakteren identifizieren.

Mir hat dieses Buch leider noch weniger gefallen, als das erst und damit war ich am Ende schon nicht wirklich glücklich. Hier wird ein interessanter Ansatz verfolgt, der aber leider viel zu oberflächlich behandelt wird. Für zwischendurch sind die Bücher aufgrund der geringen Seitenzahl jedoch gut geeignet. 

Kommentare:

  1. Hey Steffi :)

    vielen Dank für Deine ehrlichen Worte!
    Kenne die Reihe noch nicht.

    Liebst, Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Steffi, :)
    ich habe den ersten Band vor einer ganzen Weile gelesen, fand ihn aber auch nicht so überzeugend, auch wenn die Aufmachung natürlich toll ist. Aber ich habe auch nicht vor, den zweiten Band zu lesen, und deine Meinung bestätigt mich da gerade, dass ich den ersten Band lieber so stehen lasse. :)

    Liebe Grüße,
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Marina,

      Ich würde dir dann wirklich nicht empfehlen den zweiten zu lesen, wenn dir der erste schon nicht zugesagt hat ;)

      LG
      Steffi♥

      Löschen